Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Susanne Briese als Superintendentin eingeführt

Mit einem großen festlichen Gottesdienst begrüßte der Kirchenkreis Rotenburg seine neue Superintendentin Susanne Briese in der Stadtkirche. Im voll besetzten Haus führte Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy die im September vom Kirchenkreistag Gewählte in ihr Amt ein. Die anschließende Predigt hielt Briese dann bereits als Superintendentin. 

Darin ging sie auf die Verantwortung für die Schöpfung und das Gelingen des Zusammenlebens in der Gesellschaft ein. „Wir haben eine Mitverantwortung dafür, ob wir den nachfolgenden Generationen eine bewohnbare Erde hinterlassen, ob wir in einer Gesellschaft leben, in der den Menschen respektvoll begegnet wird, ob Gewalt vor Recht ergeht oder nicht, oder ob wir Ausgrenzung und Verachtung zulassen oder nicht. Ob wir Unterschiede als Bereicherung empfinden oder nicht“,mahnte die 51-Jährige, die mit einem Teil ihrer Stelle Pastorin der Stadtkirchengemeinde sein wird. Am Ende ihrer Predigt plädierte Briese für ein offenes Miteinander. „Kirche sollte Vielfalt zulassen und fördern.“

Im anschließenden Empfang im Gemeindehaus nutzten Vertreter aus Politik, den diakonischen Einrichtungen in Rotenburg, weiterer christlicher Kirchen und unterschiedlichster kirchlicher Gremien die Gelegenheit, sich vorzustellen und die neue Superintendentin willkommen zu heißen. Auch Weggefährten aus ihrer alten Wirkungsstätte in der Kirchengemeinde Luthe im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf waren gekommen und erzählten den zahlreichen Gästen, was für eine kompetente Persönlichkeit sie verloren hätten und der Kirchenkreis Rotenburg nun bekäme.

Die Superintendentin ist Vorsitzende des Kirchenkreisvorstandes, der die Geschäfte des Kirchenkreises führt. Sie ist personalverantwortlich für die Pastorinnen und Pastoren sowie die leitenden Mitarbeitenden im Kirchenkreis. Der Kirchenkreis Rotenburg besteht aus 16 Kirchengemeinden mit rund 60.000 Mitgliedern.

Briese freut sich auf ihr neues Amt. „Die Aufgaben sind groß, vielfältig und spannend.“ Sie fühlt sich durch ihre Erfahrungen als Pastorin, als Studieninspektorin im Predigerseminar Loccum sowie durch ihre Arbeit in der Landessynode gut gerüstet. „Mit Ihnen zusammen werde ich das Beste für den Kirchenkreis Rotenburg suchen“, sagte sie zum Abschluss der Veranstaltung.

 

 

DATUM

3. März 2015

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Susanne Briese: Kirchenkreistagsvorsitzender Hartmut Ladwig (von links), Landessuperintendent Hans Christian Brandy und der stellvertretende Superintendent Thomas Steinke.
Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Susanne Briese: Kirchenkreistagsvorsitzender Hartmut Ladwig (von links), Landessuperintendent Hans Christian Brandy und der stellvertretende Superintendent Thomas Steinke.
Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Susanne Briese: Kirchenkreistagsvorsitzender Hartmut Ladwig (von links), Landessuperintendent Hans Christian Brandy und der stellvertretende Superintendent Thomas Steinke.