Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Kirchen und Engel verschenken

„Es gehört inzwischen dazu, dass wir Ende November die Kekse für die Wiedereintrittsstelle bei Dodenhof backen“, sagt Barbara Großkopf, Lehrerin für Fachpraxis Hauswirtschaft an den Berufsbildenden Schulen Verden. 30 Kilo Mehl verarbeiten ihre Schülerinnen und Schüler in den nächsten Tagen zu Mürbeteig und stechen daraus kleine Engel und Kirchen aus.

„Über die Kekse kommen wir sehr schnell in Kontakt zu den Menschen“, freut sich Helene Eißen-Daub. Sie ist Berufsschulpastorin in Verden und die Verbindungsstelle zwischen Keksbäckern und Wiedereintrittsstelle. Zum achten Mal werden vom zweiten Adventswochenende an wieder je ein Pastor und ein Ehrenamtlicher an einem Stand im Eingangsbereich der Genießerwelt bei Dodenhof in Posthausen bei Bremen für Gespräche zur Verfügung stehen und mit Eintrittswilligen in die evangelisch-lutherische Kirche das Formular ausfüllen.

Die Eröffnung der Wiedereintrittsstelle ist am Freitag, 7. Dezember, um 15 Uhr mit Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy aus Stade. Geschlossen wird um 18 Uhr. Am Samstag, 8. Dezember, geht es von elf bis 18 Uhr durchgängig weiter. Die nächsten beiden Wochen hat die Wiedereintrittsstelle dann immer Freitags und Samstags von elf bis 18 Uhr geöffnet.

Wer eintreten möchte, sollte seinen Personalausweis dabei haben und – wenn möglich – eine Taufbescheinigung oder einen Vermerk über den Austritt.

„Wir freuen uns, diese Möglichkeit des Wiedereintritts anbieten zu können. Es gibt Menschen, die diese ungezwungenere Art dem üblichen Gespräch mit dem Pastor der Heimatgemeinde vorziehen“, sagt Constanze Ulbrich, Pastorin in Posthausen und Freiwillige bei der Wiedereintrittsstelle. Rund 30 Personen sind es jedes Jahr, die das gemeinsame Angebot der Kirchenkreise Verden und Rotenburg annehmen. Sie kommen meist aus dem gesamten Elbe-Weser-Raum. „Wir hatten aber auch schon jemanden aus Bayern dabei“, sagt Ulbrich.

Sie freut sich mit Pastorin Eißen-Daub schon auf die Begegnungen am Stand vor der Genießerwelt, auf viele Eintritte und die Kekse. „Wann kann man schon mal eine Kirche oder einen Engel verschenken?“

DATUM

26. November 2012

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Wiedereintrittsstelle Dodenhof Kirchenkreis Rotenburg
Wiedereintrittsstelle Dodenhof Kirchenkreis Rotenburg
Backen für die Wiedereintrittsstelle bei Dodenhof: Pastorin Helene Eißen-Daub (von links) freut sich über die vielen Kekse, die Jennifer Homann und Hanna Wurth mit Lehrerin Barbara Großkopf zubereiten.