Der Kirchenkreis Rotenburg

So ist Kirche hier im Kirchenkreis Rotenburg. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Pflaster für die Seele

Sich begegnen und viele Gespräche führen, das konnten die Teilnehmenden beim diesjährigen Sommerfest des Frühstückstreffens des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Rotenburg. Eingeladen hatte Kirchenkreissozialarbeiter Heinz Wagner, bei dem die Koordination der Frühstückstreffen liegt. Rund 40 Personen waren gekommen.

Auf dem Grillplatz bei Jeersdorf wurde die Gelegenheit genutzt, sich wiederzusehen, untereinander besser kennenzulernen und auszutauschen.

Das Diakonische Werk Rotenburg bietet seit 1994 Frühstückstreffen für Menschen mit seelischen Erkrankungen an. Insgesamt nehmen an den Treffen wöchentlich in den Kirchengemeinden Scheeßel, Visselhövede und Rotenburg mehr als 40 Personen teil. Teilweise organisieren die Teilnehmenden die Veranstaltungen selbst. Bei Beratungsbedarf stehen Sozialarbeiter des Diakonischen Werks zur Verfügung. „Menschen mit seelischen Erkrankungen geraten immer wieder einmal in Krisensituationen. Da ist für die Betroffenen gut zu wissen, dass es hier ein Beratungsangebot gibt“, sagt Wagner.

Wichtigstes Gebot der Treffen: „Alles, was beredet wird, geht nicht nach außen.“ „Die Teilnehmenden tauschen sich über ihre Krankheit aus, reden aber auch über ganz alltägliche Dinge“, sagt Wagner. Beim Sommerfest und bei der Weihnachtsfeier kommen dann zweimal im Jahr die Gruppen aus den drei Gemeinden zusammen. „Das ist dann für einige, die bereits seit vielen Jahren dabei sind, ein fröhliches Wiedersehen.“

Der Frühstückstreff für Menschen mit seelischen Erkrankungen ist für viele Betroffene ein Stück Lebensalltag geworden. Unter dem Motto „Pflaster für die Seele“ finden sie Menschen, die sie und ihre Probleme verstehen und Hilfe in Krisen. Interessierte sind immer willkommen. Die Treffen sind jeweils von zehn bis zwölf Uhr mittwochs in Rotenburg in der Kontaktstelle des Diakonischen Werks, Goethestraße 19, donnerstags in Visselhövede im Gemeindehaus, Große Straße 8 und freitags in Scheeßel im Gemeindehaus (Lutherhaus), Große Straße 14-16. Weitere Auskünfte erteilt Heinz Wagner unter Telefon (04261) 2554 oder Email: dwrow@aol.com.

 

 

DATUM

10. September 2013

AUTOR

Heinz Wagner
BILDER (1)
Freuen sich auf die gemeinsame Begegnung: Die Teilnehmenden an den Frühstückstreffen in Rotenburg, Scheeßel und Visselhövede.
Freuen sich auf die gemeinsame Begegnung: Die Teilnehmenden an den Frühstückstreffen in Rotenburg, Scheeßel und Visselhövede.
Freuen sich auf die gemeinsame Begegnung: Die Teilnehmenden an den Frühstückstreffen in Rotenburg, Scheeßel und Visselhövede.