Der Kirchenkreis Rotenburg

Die Weichen für die Zukunft des Kirchenkreises Rotenburg sind gestellt. In einem intensiven Planungsprozess, der sich über die Jahre 2011 und 2012 erstreckte, hat der Kirchenkreistag Rotenburg die Schwerpunkte für seine Arbeit festgelegt. Die verbindlichen Zielaussagen liegen seither schriftlich vor. „Wir hatten für diesen Planungsprozess einen hohen Anspruch: Wir wollten einen weiten Horizont bedenken und dabei eine breite Beteiligung ermöglichen“, blickte der damalige Superintendent Hans-Peter Daub auf den Anfang des Prozesses zurück. Nicht nur die Mitglieder des Kirchenkreistags waren beteiligt. In einer aufwändigen Zukunftswerkstatt, zu der offen eingeladen wurde, hatten alle Interessierten im Kirchenkreis Gelegenheit, mitzudenken und mitzugestalten.

DIese Grundstandards waren der Ausganspunkt. Sie sind für dein Zeitraum 2017 bis 2022 weiterentwickelt worden.

Grundstandards

Die Grundstandards, die der Kirchenkreis Rotenburg als Ausgangspunkt und Fahrplan für seine Arbeit formuliert hat, finden Sie hier zum Herunterladen. Inzwischen wurden sie für den Zeitraum 2017 bis 2022 in Details überarbeitet.

1. Verkündigung, Gottesdienst und Seelsorge

2. Kirchenmusik und kirchliche Kulturarbeit

3. kirchliche Bildungarbeit

4. kirchliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

5. Diakonie

6. Leitung des Kirchenkreises

7. Verwaltung

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

Zukunftswerkstatt

Rund 100 Menschen aus dem Kirchenkreis Rotenburg haben im Juni 2011 zwei Tage lang nachgedacht und konstruktiv diskutiert. Viele konkrete Vorschläge wurden gemacht.

Im Material-Bereich können sie die Dokumentation der Ergebnisse herunterladen.